Europameistertitel für Manuela Barke

EM-Gold für Manou

Vom 19.07. bis zum 31.07.2018 fanden die Europameisterschaften im Conference Centre Koningshof in Veldhoven in den Niederlanden statt. Das 40jährige Jubiläum der Europameisterschaften wurde in allen Klassen von der Jugend über Damen und Herren bis hin zu den Senioren und Ladies sowie den Rollstuhlfahrern auf 61 Billardtischen ausgetragen. Die deutsche Nationalmannschaft der Ladies mit den Sportlern Manuela Barke, Anja Hehre, Karin Michl und Susanne Wessel erkämpfen sich Gold und somit den Europameistertitel 2018. Nach einer denkbar knappen Niederlage gegen die Mitfavoriten aus Schweden traf man im Halbfinale auf starke Italienerinnen. Bei einem Unentschieden sprich Punktgleichheit kommt es zu einem Shoot Out, das heißt die Acht kommt auf den Fußpunkt, die Weiße auf den Kopfpunkt, und dann muss die Acht direkt in die Ecktasche links oder rechts versenkt werden ohne dass die Weiße fällt. Dabei spielen immer Zwei gegen Zwei, die im Wechsel versuchen diese Aufgabe zu meistern. Es werden drei Durchgänge gespielt, und wer mehr Bälle versenkt, hat gewonnen. Bei Gleichstand kommt immer ein Durchgang dazu bis ein Team gewonnen hat. Mehr psychischem Druck kann man nicht ausgesetzt sein, denn man weiß, dass ein einzelner Ball über Sieg oder Niederlage oder sogar über den EM-Titel entscheidet. Man spricht dann von einem Pressure Shot. Die deutschen Ladies mussten dieses ganze drei Mal durchmachen. Das erste Shoot Out gegen die Schwedinnen ging verloren, aber im Halbfinale gegen Italien konnte man das Shoot Out gewinnen. Im Finale kam es zu einem erneuten Treffen mit Schweden und wieder Unentschieden mit Shoot Out. Das deutsche Team zeigte sich mental stark und lochte den schon gerade erwähnten so wichtigen Ball. Die letzte Acht brachte den EM-Titel. In den Einzelwettbewerben belegte Manuela Barke Platz 21 beim 10-Ball, Platz 17 beim 9-Ball und Platz 13 beim 8-Ball.

Manuela Barke wird für die Europameisterschaft 2018 nominiert!

Manuela Barke auf Erfolgskurs

Die Spielerin vom BC Schalke Gelsenkirchen e.V. Manuela Barke wurde für ihre bisher erreichten Leistungen für die Europameisterschaften 2018 nominiert. Diese findet vom 19.07. bis 31.07. in Veldhoven in den Niederlanden statt. Manuela ist dann Mitglied der Delegation der Deutschen Billard-Union und repräsentiert die Bundesrepublik Deutschland.
Ela startet in den Disziplinen 8-Ball, 9-Ball und 10-Ball. Darüber hinaus wurde sie auch noch für den Teamwettbewerb ausgewählt, das heißt, dass sie im Team Germany auch noch die deutschen Farben vertritt.

Die Teilnahme an der Europameisterschaft hat Ela sich aber auch mehr als verdient. In den letzten zehn Jahren hat sie sich durch unzählige Landesmeistertitel immer wieder für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert und ist bis auf 2011 immer auf dem Treppchen gelandet. Im Anschluss bekam sie immer die Stadtsportmünze der Stadt Gelsenkirchen durch den Oberbürgermeister überreicht, dieses Jahr sogar in Gold.
Nebenbei hat sie auch mit der Damenmannschaft und einmal mit der 8-Ball Pokal Mannschaft auf den jeweiligen Deutschen Meisterschaften Medaillen errungen.

Leider hat Manuela den Sprung nach ganz oben aufs Treppchen immer ganz knapp verpasst. Aber sie hat nie aufgegeben und nur noch mehr trainiert und sich kontinuierlich gesteigert. Nach acht Jahren mit jeweils einmal Edelmetall von der DM, gelang es Ela 2016 erstmals zwei Medaillen von der Deutschen mitzubringen. Aber 2017 sollte das bisher erfolgreichste Jahr werden. Ela erkämpfte sich ungeschlagen den Deutschen Meister Titel im 9-Ball. Mit anschließend noch Bronze im 10-Ball und Bronze im 14/1 holte sie insgesamt drei Medaillen und ist damit die erfolgreichste Lady der letzten DM.

Durch ihr Gold beim 9-Ball und ihr gutes Abschneiden beim 14/1 Grand Prix und dem 8-Ball Grand Prix hat sich Manou schon vor den kommenden Landesmeisterschaften für diese drei Disziplinen für die nächste DM qualifiziert.
Doch jetzt freut sie sich erstmal über ihre Teilnahme bei der EM in Holland. Dort ein Treppchenplatz wäre natürlich das Größte für sie, und so unwahrscheinlich ist das gar nicht, denn sie ist in Top Form und hat auch schon auf diversen Turnieren Deutsche Meisterinnen und auch Europameisterinnen teilweise deutlich geschlagen.

Wir wünschen “Gut Stoß“…